Die US-Notenbank plant die Schaffung eines digitalen Dollars

Fed-Gouverneur Jerome Powell sagte, der US-Kongress werde von der Fed eine Anleitung zu den Plänen der Institution erhalten, eine offizielle digitale Währung der US-Zentralbank (oder CBDC) einzuführen. Während einer Anhörung des Finanzdienstleistungsausschusses des Repräsentantenhauses am Donnerstag sagte Powell: „Ich denke, das ist etwas, das wir als Land wirklich untersuchen müssen“, und fügte hinzu, dass die Möglichkeit, eine CBDC herauszugeben, „nichts Parteiliches sein sollte“. “. „Wir arbeiten hart“, sagte er und wies darauf hin, dass es nach Fertigstellung der Richtlinien in der Verantwortung des Kongresses liegen werde, Gesetze zu entwerfen, um ihre Umsetzung im US-Finanzsystem zu genehmigen. Seit Jahren wird über die Idee einer von der US-Regierung unterstützten digitalen Währung gesprochen und deren potenzielle Risiken und Vorteile in Betracht gezogen. Die Einführung eines „digitalen Dollars“ könnte systemische Auswirkungen auf den Kryptosektor haben und die breite Bevölkerung mit der Erfahrung vertraut machen, Finanztransaktionen mit digitalen Währungen durchzuführen. „Es ist eine sehr wichtige potenzielle Finanzinnovation, die alle Amerikaner betreffen wird“, sagte Powell bei dem Treffen. „Unser Plan ist es, in den nächsten Jahren sowohl auf der politischen als auch auf der technologischen Seite zu arbeiten und irgendwann mit einer Empfehlung vor den Kongress zu kommen.“

Ein digitaler Dollarvorschlag

Die Fed erwägt seit 2017 die Möglichkeit, einen digitalen Dollar einzuführen. Diese Woche veröffentlichte der Abgeordnete Jim Himes einen Vorschlag, wie die USA eine CBDC herausgeben und umsetzen könnten, und erklärte, dass dies dazu beitragen könnte, die Rolle des Dollars als Haupttauschwährung zu bewahren . Reserve in der Weltwirtschaft. „Je länger die US-Regierung braucht, um diese Innovation anzunehmen, desto weiter werden wir sowohl hinter ausländische Regierungen als auch den privaten Sektor zurückfallen“, sagte Himes in einer Pressemitteilung. „Es ist an der Zeit, dass der Kongress Gesetze erwägt und vorantreibt, die eine amerikanische CBDC autorisieren.“ Auf die Frage von Himes, ob er den Vorschlag überprüft habe, antwortete Powell, er habe ihn ausgedruckt, habe ihn, sei aber immer noch nicht in der Lage gewesen, ihn „sorgfältig zu lesen“. Die Aussagen von Himes bezüglich der Vorherrschaft des US-Dollars spiegeln die Behauptungen wider, die Powell diesen Monat während einer vom Federal Reserve Committee abgehaltenen Forschungskonferenz gemacht hat. „Angesichts des enormen Wachstums von Kryptowährungen und Stablecoins prüft die Federal Reserve die Möglichkeit, dass eine digitale Währung der US-Zentralbank ein bereits sicheres und effizientes nationales Zahlungssystem verbessern könnte“, sagte Powell. „Wie das Whitepaper der Fed zu diesem Thema hervorhebt, könnte ein amerikanischer CBDC auch dazu beitragen, den internationalen Ruf des Dollars zu wahren.“

Risiken x Nutzen

Im Mai hob die stellvertretende Vorsitzende der Fed, Lael Brainard, die potenziellen Vorteile und Risiken einer von der Zentralbank ausgegebenen digitalen Währung vor dem Finanzdienstleistungsausschuss des Repräsentantenhauses hervor und erklärte, dass ihre Umsetzung möglich sei. „Unter einigen zukünftigen Umständen könnte eine CBDC koexistieren und Stablecoins und Geschäftsbankgeld ergänzen, indem sie der Zentralbank im digitalen Finanzökosystem eine sichere Verpflichtung bietet, so wie Bargeld derzeit mit Geschäftsbankgeld koexistiert“, sagte sie. . „Unter einigen zukünftigen Umständen würde ein CBDC koexistieren und Stablecoins und Geschäftsbankgeld ergänzen, indem es eine Zentralbankverpflichtung im digitalen Finanzökosystem bereitstellt, so wie Bargeld derzeit neben kommerziellem Bargeld existiert“, erklärte er. Ein solches CBDC müsste „privatgeschützt, vermittelt, weithin übertragbar und identitätsverifiziert“ sein, fügte Brainard hinzu. Seine Kommentare kamen, nachdem die Fed im Januar ein Dokument über die möglichen Vor- und Nachteile eines CBDC veröffentlicht hatte, in dem sie die Öffentlichkeit aufforderte, sich zu „der Möglichkeit und der Art und Weise, wie ein CBDC das nationale, sichere und effektive Zahlungssystem verbessern könnte“, zu äußern. . Es kann jedoch noch lange dauern, bis ein CBDC die digitalen Geldbörsen der Amerikaner erreicht. „Der Zeitplan für eine CBDC wird wahrscheinlich ein Jahrzehnt dauern, wenn nicht länger“, sagte Dustin Teander, Senior Research Analyst bei Messari, bei der Entschlüsselung. Er hob die zahlreichen Verzögerungen bei der Implementierung des seit 2013 geplanten Interbanken-Überweisungssystems FedNow hervor. „Dies ist eine Technologie, die die Bankenwelt versteht“, sagte er, während CBDCs „eine sehr neue Technologie sind, die noch nicht gut ist in das aktuelle technologische Bankensystem integriert.“ Angesichts der Tatsache, dass die Forschungs- und Entwicklungslinien die Schaffung eines digitalen Dollars beinhalten, „wird es lange dauern, bis Sie Alltagsgegenstände mit einem von der US-Regierung ausgestellten CBDC kaufen“. *Übersetzt von Daniela Pereira do Nascimento mit Genehmigung von decrypt.co.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]
Cryptocurrencies News